PolizeimeldungenZittau

Unvernunft zum Jahresanfang

So könnte man den Fund von unerlaubter Pyrotechnik am 1. Februar 2019 gegen 15:40 Uhr in Zittau beschreiben.

Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz kontrollierten auf der Chopinstraße drei Jugendliche, welche kurz zuvor aus Polen eingereist sind. Bei der Nachschau in den mitgeführten Rucksäcken wurden die Beamten dann bei einem 14-jährigen Deutschen fündig. Er hatte verbotener Weise mehrere Packungen Böller und Rauchbomben dabei, welche vor Ort sichergestellt wurden und nun vernichtet werden.

Neben einer Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erwartet den 14-jährigen auch eine Rechnung für die Kosten der fachgerechten Vernichtung der Böller. Die Mutter holte den Jugendlichen bei den Beamten vor Ort ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.