Seite wählen

Insgesamt zwei Verstöße gegen das Waffengesetz stellten Beamte der Bundespolizei am 21. August 2019 in Zittau fest. Gegen 15:00 Uhr wurde ein 27-jähriger Pole kontrolliert, nachdem er als Fahrer eines Audi nach Deutschland einreiste. Die Überprüfung der Personalien verlief negativ, bei der genaueren Nachschau im Wageninnern fanden die Beamten dann ein Messer, dessen Griff als Schlagring gearbeitet war. Solch ein Messer ist in Deutschland verboten und es wurde vor Ort sichergestellt. Ein paar Stunden später, gegen 22:10 Uhr, wurde auf der Friedensstraße ein 36-jähriger polnischer Fahrradfahrer kontrolliert, welcher auf dem Weg in Richtung Polen war. Auch hier war die Personalienüberprüfung negativ und auch er hatte ein Messer, diesmal ein verbotenes Einhandmesser, dabei. Dieses wurde ebenfalls vor Ort sichergestellt. Beide Männer müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten. (RP)

Translate »
Font Resize
error: