LöbauOderwitzPolizeimeldungenZittau und Umgebung

Lebensgefahr im Gleisbereich

In Löbau und Oderwitz überschritten am 12. und 13. Mai 2019 mehrere Personen die Gleise und begaben sich dadurch in Lebensgefahr – nur um Fußwege abzukürzen. In Löbau waren es mehrere Gruppen von je zwei bis vier unbekannten Personen, die am 12. Mai zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr sich unter der Weißenberger Brücke im Gleisbereich aufhielten. Nahe des Bahnhofs Oberoderwitz erwischte die Bundespolizei am 13. Mai um 15:30 Uhr zwei 24- und 25-jährige Männer auf den Gleisanlagen. Sie wurden durch die Beamten über die Gefahren im Gleisbereich aufgeklärt und mussten jeweils ein Verwarngeld in Höhe von 25,00 Euro zahlen.

Die Bundespolizei stellt immer wieder Personen auf Bahnanlagen und in den Gleisen fest. Viele Bürgerinnen und Bürger unterschätzen die Gefahr, in die sie sich begeben. Die heutigen modernen Schienenfahrzeuge sind sehr leise und werden meist erst wahrgenommen wenn es schon zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.