Oybin

Jugend macht Kultur – Der Jugendchor Citavia kehrt auf dem Oybin ein

Diesen Freitag eröffnet der Jugendchor Citavia die anstehende Sommerzeit auf der Burgruine Oybin. Neben einem ca. einstündigen Programm dürfen sich Besucher auf eine abendliche Szenerie vor mittelalterlicher Kulisse freuen. Ab 18:30 Uhr öffnet die Burg- und Klosteranlage ihre Pforten für alle Schaulustigen, bevor der Jugendchor um 19:00 Uhr mit Klang und Sang in die Ruine der ehrwürdigen Klosterkirche einzieht. Das Programm umfasst von altertümlichen Volksliedern über Partituren der Renaissance, wie dem Madrigal „The Silver Swan“ von Orlando Gibbons, bis hin zu altenglischen Melodien eine große Bandbreite alter weltlicher Musik. Zwischendurch brechen moderne Arrangements sowie Einzelbeiträge von Sängern und Instrumentalisten den ernsten Grundtenor auf und geben Einblicke in die Vielfalt neuer und alter Chormusik. Besucher genießen an diesem Abend freien Eintritt auf die Burg. Freunde der Musik sind dazu eingeladen, den Chor mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Für die Sänger und Sängerinnen stehen an diesem Abend jedoch vor allem die Gemeinschaft und der Zusammenhalt im Vordergrund, denn die Geschichte des „Jugendchor Citavia“ ist keine gewöhnliche. Gegründet von zwei Abiturienten und ehemaligen Mitgliedern des damals aufgelösten schulübergreifenden Chores in Zittau, wurde der Chor seit seiner Entstehung im Herbst 2017 als Verein fast ausschließlich von Jugendlichen geleitet. Die Schüler/-innen und Studenten planen zusammen Auftritte und Konzerte, organisieren Probentermine sowie Räumlichkeiten und veranstalten gemeinsame Treffen außerhalb der Chorarbeit. Dabei versuchen sie, neuen Ideen einen Raum zu bieten, Jugendliche für ihre Region zu begeistern, sowie Freundschaften zu knüpfen und zu erhalten.

Dieses Jahr präsentierte sich der Jugendchor Citavia bereits auf dem Zittauer Spectaculum unter Leitung von Felix Weickelt, welcher die Chorleiterin Elke Groß krankheitsbedingt vertrat. Auch das Konzert auf der Burgruine wird provisorisch unter der musikalischen Leitung von Ruth Herrmann (19) und Alexander Hilse (18) stattfinden, welche beide seit Jahren im Jugendchor mitsingen. Sie sehen in dem Auftritt die Chance, unentdeckten Talenten eine Bühne zu geben und mit althergebrachten Konzepten zu brechen. Nach einer erfolgreichen Generalprobe blickt der Chor optimistisch dem kommenden Freitag entgegen. Neben den jetzigen Mitgliedern des Jugendchores werden auch ehemalige Sänger in einem Heimkehrer-Ensemble altbekannte Stücke präsentieren. Nach dem Konzert lädt der Chorvorstand alle Mitstreiter und interessierten Besucher zur offenen Runde am Lagerfeuer ein, um miteinander ins Gespräch zu kommen. „Denn Chor bedeutet, aufeinander zuzugehen.“

Bild: www.facebook.com/jugendchorcitavia/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.