ZittauZittau und Umgebung

Grenzraum knüpft Verbindungen

Am Dienstag, 2. Oktober 2018 um 10 Uhr eröffnen Landrat Bernd Lange und der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Zittau, Thomas Zenker, gemeinsam das Internationale Pleinair zum Thema „Grenzraum knüpft Verbindungen” in den Städtischen Museen Zittau, Klosterstraße 3.

Für sechzehn Künstler/innen aus verschiedenen Ländern Europas (Deutschland, Tschechien, Polen, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Österreich, Italien) wird die Stadt Zittau vom 2. bis 7. Oktober 2018 Arbeits- und Fundstätte sein – ein Ort, dessen besondere Bedeutung in künstlerischen Werken erspürt und festgehalten werden soll. Das Thema „Grenzraum knüpft Verbindungen” steht dabei im Mittelpunkt des Pleinairs und lädt die Teilnehmer/innen ein diese zu entdecken, sich von ihnen inspirieren zu lassen und das Gefundene und Empfundene künstlerisch umzusetzen.

Das Pleinair ist ein von der Vorsitzenden des Quiltkunst e. V., Gisela Hafer (Frankfurt a. M.), kuratiertes internationales Kunstereignis. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Europatage 2019 in den Städtischen Museen Zittau präsentiert und danach in verschiedenen europäischen Regionen gezeigt.

Das Projekt steht im Kontext der Bewerbung der Stadt Zittau um den Kulturhauptstadt-Titel Europas 2025 sowie dem 10-jährigen Bestehen des Landkreises Görlitz. Es wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) mitfinanziert und mit Unterstützung der Euroregion Neisse realisiert. Vorbereitet wurde das Pleinair vom Landkreis Görlitz in Zusammenarbeit mit der Galerie Liberec und den Städtischen Museen Zittau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.