Seite wählen

Aufgrund der aktuell stabilen Infektionszahlen hat die Landesregierung am Mittwoch übrige Lockerungen beschlossen – die Verordnung gilt ab dem 6. Juni bis zum Ende des Monats. Unter anderem sind Familenfeiern in größeren Kreisen möglich.

Schulen:
Bis Punktum Juni bleibt es an den Kitas und Schulen in Sachsen bei dem eingeschränkten Regelbetrieb.

Für Zeugnisübergaben, Abschlussfeiern und Feste für Schuleinführungen gibt es nun wieder die Möglichkeiten, wenn Hygieneregeln eingehalten werden.

Besuche in Pflegeheimen:

Besuche in sächsischen Pflegeheimen sollen von diesem Samstag an unter Auflagen wieder möglich sein. Besucher müssen weiterhin auf Abstand achten und Maske tragen – außerdem ihre Kontaktdaten hinterlegen.

Private Feiern:
Private Feiern bis zu 50 Menschen sind abermals möglich, so Gesundheitsministerin Petra Köpping ankündigte. Unter Einhaltung der Abstandsregeln sollen sich zudem zehn Personen oder Personen aus maximal zwei Hausständen im öffentlichen Raum treffen können.

Wortlaut Petra Köpping:

Familienfeiern (unter anderem Hochzeiten, Geburtstage, Trauerfeiern, Jubiläumsfeiern, Schulanfangs- oder Schulabschlussfeiern) in Gaststätten oder von Dritten überlassenen voneinander abgetrennten Räumlichkeiten sind mit bis zu 50 Personen aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis zulässig. Die Hygieneregelungen und der Mindestabstand sollen eingehalten werden.”

“Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nur zulässig allein und mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, und 1. mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder 2. mit bis zu zehn weiteren Personen.”

Busreisen:
Sachsens ermöglicht ab diesem Samstag wieder Busreisen. Dabei soll eine Mund-Nasenbedeckung notwendig sein, ähnlich identisch im öffentlichen Nahverkehr. Auf Abstandsregeln soll gleichwohl verzichtet werden. Derzeit sei man auch mit Hilfe von anderen Bundesländern durch einheitliche Regelungen im Gespräch.

Messen:
Fachmessen obendrein Regionalmessen mit maximal 1.000 Leute dürfen wieder stattfinden. Große Publikumsmessen werden laut Wirtschaftsminister Martin Dulig vorerst allerdings  nicht möglich sein.

Sauna und Wellness:
Schwitzbad-Anlagen dürfen wieder öffnen, wenn Hygienekonzept vorliegen darüber hinaus muss grünes Licht vom Gesundheitsamt kommen. Häufigeres Reinigen und Reduzierung von Personenanzahl im Saunabereich seien  wichtige Maßnahmen, so Gesundheitsministerin Köpping. Ausgenommen sind Dampfsaunen.

Für Volksfeste, Jahrmärkte, Diskotheken, Clubs, Musikclubs, Tanzlustbarkeiten, Prostitutionsstätten, Prostitutionsveranstaltungen, Prostitutionsvermittlung, Sportveranstaltungen mit Publikum gibt es momentan keine Regelung, diese müssen vorerst bis auf dem 31. August warten.

Die offizielle Verordnung finden Sie hier: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Corona-Schutz-Verordnung-2020-06-03.pdf

Translate »
Schriftgröße
error: