ZittauZittau und Umgebung

Behindertenwegweiser für Zittau vorgestellt

Veröffentlicht

Am 24. Oktober 2017 wurde der „Wegweiser für Menschen mit Behinderungen“ im Beisein von Oberbürgermeister Zenker, der Beauftragten der Euroregion Neisse Frau Vastlova sowie weiteren Gästen vorgestellt.
Diese Hilfe für Menschen mit Beeinträchtigungen wurde auf Anregung des linken Stadtrates Winfried Bruns im Stadtrat beschlossen. Die Euroregion Neisse bewilligte für dieses Projekt 15.000 Euro.
Winfried Bruns: Ich freue mich, dass nach mehr als einem Jahr überwiegend ehrenamtlicher Arbeit von Vertretern verschiedener Vereine und Einrichtungen unter Leitung von Frau Laksar-Modrok, der Gleichstellungsbeauftragten Zittaus, die Handreichung mit dem Titel „Menschen im Dreiländereck – grenzübergreifender Wegweiser für Menschen mit und ohne Behinderung“ entstand. In sechs Themenkomplexe gegliedert, erhalten Interessierte wichtige Informationen. Beginnend mit allgemeinen Informationen (allgemeine Notrufe, Eltern-, Kindertelefon,); Informationen zu Arbeit, Beruf, Studium; Familienunterstützung; Verkehr und Mobilität; bis zu medizinischer Versorgung und Pflege. Auch Möglichkeiten der Arbeit in Selbsthilfegruppen und Möglichkeiten der behindertengerechten Freizeitgestaltung sind aufgeführt.

Denn trotz vielfältiger Behinderungen ist allen Menschen eins: Sie wollen in allen Bereichen des Lebens eine gleichberechtigte Teilhabe.

Das zu ermöglichen ist eines der Ziele des grenzübergreifenden Wegweisers. Noch sind nur eine deutsche und eine tschechische Version druckreif. Eine polnische Handreichung ist bereits vorgesehen.

 

Quelle: PM Zittau, DIE LINKE (J. H-T)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.